Non moriar, sed vivam

Anläßlich der Musikmesse Frankfurt und der Buchmesse Leipzig veröffentlicht der Hofmeister Verlag die wunderbar klingende vierstimmige Motette „Non moriar, sed vivam“ von Ludwig Senfl in einer Bearbeitung für Streichquartett von Volker Luft.  Die zweite Veröffentlichung  für Streichquartette von Volker Luft, steht in einen interessanten  inhaltlichen Zusammenhang zu Lufts Streichquartett Luthervariationen (op.55):

Als der Reformator Martin Luther 1530 aus Sicherheitsgründen nicht am entscheidenden Reichstag in Augsburg teilnehmen durfte, schickte sein Freund Ludwig Senfl  ihm die Motette „Non moriar, sed vivam“ (Ich werde nicht sterben, sondern leben), damit deren Text Luther trösten und aufbauen könne.

Für die Programmgestaltung von Aufführungen der „Luthervariationen“ (Hofmeister Verlag) suchte Volker Luft Musik die thematisch, inhaltlich und musikalisch die „Luthervariationen“ ergänzen. Aufgrund der biografischen Zusammenhänge lag es nahe die Motette von Ludwig Senfl für Streichquartett zu bearbeiten. Wunderschöne, ergreifende Musik die bei Gottesdiensten, Konzerten, Musikschulvorspielen mit großen Gewinn aufgeführt werden kann und für sich selbst spricht. Aufgrund der nicht zu schwierigen spieltechnischen Anforderungen ist „Non moriar, sed vivam auch besonders geeignet für den Einsatz im Instrumentalunterricht und in Streicherklassen.

Non Moriar

Non Moriar