Beethoven-
Variationen
für Streichquartett

Hofmeister Verlag /
Leipzig
2019

Die Beethovenvariationen für Streichquartett sind inspiriert von der Musik und dem Leben Beethovens. Er war ein sehr emotionaler Mensch, der seine Motivation zum komponieren mit den Worten beschrieb: „Was ich auf dem Herzen habe, muss heraus, darum schreibe ich.“
Die einzelne Sätze greifen nun seine grundlegende Emotionen auf. Vorangestellt ist jedem Satz ein Zitat Beethovens, das den jeweiligen emotionalen Zustand widerspiegelt.

1. Prolog
„Ich habe niemals daran gedacht, für den Ruf und die Ehre zu schreiben: Was ich auf dem Herzen habe, muss heraus, und darum schreibe ich.“

2. Passion
“Welche Sehnsucht mit Tränen nach dir… ewig dein, ewig mein , ewig uns.“

3. Desperatus
„Oh ihr Menschen, die ihr mich für feindselig und misanthropisch haltet und erklärt, wie unrecht tut ihr mir.“

4. Tristitia
„Für dich, armer Beethoven, gibt es kein Glück von außen, du musst dir alles in dir selbst erschaffen, nur in der idealen Welt findest du Freunde.“

5. Fatum
„Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht.“

6. Finale
„Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.“

In den Beethovenvariationen werden Teile der Kompositionen Beethovens aufgegriffen, umgeformt und als Grundstein für einen kompositorischen Beitrag und Interpretation der Musik und des Lebens des Komponisten verwendet.