Luthervariationen
für  Streichquartett

Hofmeister Verlag / Leipzig
2016

Luthervariationen wurden inspiriert von der Musik und dem Leben Martin Luther. Die Dramatik, die das Leben Luthers prägte, legte es nahe, die einzelnen Sätze der Luthervariationen nach Teilen des griechischen Dramas zu benennen. Jeder Satz spiegelt einen Lebensabschnitt Luthers und der Reformation wider. In der Komposition werden Teile der Melodien der Lieder Luthers aufgegriffen, umgeformt und als Grundstein für einen eigenständigen kompositorischen Beitrag und Interpretation der Musik und des Lebens des Reformators verwendet.

  • Prolog: Hinführung zum Thema Reformation / Luther
  • Monolog: Luthers Verzweiflung und Suche
  • Stasimon I: Reformatorische Entdeckung
  • Epeisodion: Kirchenkampf
  • Stasimon II: Augsburger Religionsfriede
  • Katharsis: Luthers Tod
  • Epilog: Finale

Die Luthervariationen sind mehr als reine Programmmusik: der Zuhörer benötigt zum Verständnis der Musik keine Erklärungen. Es bleibt den Aufführenden überlassen, die Erklärung zu den einzelnen Sätzen dem Publikum zu kommunizieren. Natürlich ist eine Gesamtaufführung der Variationen wünschenswert, es ist aber durchaus möglich und musikalisch sinnvoll einzelne Sätze der Luthervariationen bei Gottesdiensten oder Veranstaltungen aufzuführen.

Luthervariationen, 5. Satz: Stasimon II

Luthervariationen, 5. Satz: Stasimon II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katharsis / Luthervariationen (Volker Luft)
Ludwigsburger Streichquartett